Messebericht

Review: Soak & Float von Lush

Beschreibung:

Ein veganes, festes Shampoo-Bar, dass Schuppen durch Wacholderteeöl wirksam vertreiben soll

Inhaltsstoffe:

Sodium Lauryl Sulfate, Wasser, Wacholderteeöl (Cadeöl), Lavendelöl, Ringelblumenblütenblätter, Rosenblütenblätter, Limonen, Linalool, Parfüm. 
 

Preis:

8.95 €

Meine Meinung:

Da ich immer mal Phasen hab, in denen es von meinem Kopf nur so schneit, brauche ich ein wirksames Antischuppenmittel, das möglichst bei einer Haarwäsche pro Woche seine Wirkung tut.
Da bei mir sogar die vom Arzt verschriebenen Mittelchen nicht helfen und ich ungern meine Haare wieder mit Silikonen belasten würde, entschied ich mich, das Shampoo von Lush zu testen.
Als ich es im Shop gezeigt bekam, wäre ich am liebsten zurückgewichen: Der Geruch ist beinahe unerträglich! Irgendwie rauchig und einfach *urgs*
Aber wer schön sein will, muss leiden, also eingepackt und bei der nächsten Phase angewendet (damals hab ich allerdings meine Haare noch alle 2 Tage gewaschen).
Handhabung ist total easy: Bar über die nassen Haare wie eine Seife reiben. Wenn genug Schaum vorhanden ist, Bar weglegen und alles schön einschäumen und einmassieren. Kurz einwirken lassen und fertig. Natürlich hatte ich Angst, dass der Gestank ewig in den Haaren haften bleiben würde, aber schon kurz nach der Wäsche riechen sie nur noch leicht und innerhalb eines Tages verfliegt der Duft völlig.
Und dann kam die zweite Überraschung: der Erfolg stellte sich ziemlich bald ein – bei dem Geruch wird vermutlich sogar den Schuppen schlecht.
Mittlerweile kann ich meine Haare nur noch einmal die Woche waschen (ohne dass sie eklig aussehen oder stinken oder whatever) und selbst da reicht es in schlimmen Phasen aus. Die Schuppen verschwinden – entweder auf ein Minimum oder komplett.
 
Ich bin begeistert! Allerdings kann ich es aufgrund des Geruches nicht ständig nutzen – das ist mir einfach zu krass. Daher hebe ich es mir für die harten Zeiten auf – und die Wirkung hält auch lange an, so ist es gar nicht nötig, nur mit dem Shampoo zu waschen.
 
Also lasst euch von dem Geruch nicht abschrecken, wenn ihr von Schuppen geplagt seid – die Qual lohnt sich!
 

Fazit:

Wirksames Shampoo gegen Schuppen

 

Messebericht

Review: Bubblegum von Lush

Beschreibung:

Lush verspricht weiche Lippen
 

Inhaltsstoffe:

Sucrose (Kristallzucker), Bio Jojobaöl, Alpha-Isomethyl Ionone, Aroma, Cl 45410, Cl 45380
Quelle: Lush.de

Preis:

8,95 €

 

Meine Meinung:

Wer kennt das nicht? Spröde Lippen, abhängende Hautstückchen, einfach nicht schön :-/ Da sucht man dann natürlich nach einem schönen Peeling und Weichmacher.
Genau das hab ich mir vom Lip Scrub versprochen.
 
Der Lip Scrub kommt in einem kleinen Döschen her. Wenn man es aufschraubt, strömt einen schon der leckere Duft nach Kaugummi oder ähnlichem entgegen. Lecker! Dann entnimmt man etwas und streicht damit über seine Lippen – Peeling eben. Etwas einwirken lassen und dann ablecken.
 
Der Duft und auch der Geschmack ist wirklich lecker, aber eine hilfreiche Wirkung konnte ich leider nicht entdecken. Natürlich sind die Lippen kurzzeitig viel weicher und leckerer, allerdings würde ich mir wünschen, dass dieser Effekt länger anhält.
 
Und für diese Wirkung empfinde ich den Preis als viiiel zu hoch. Da nehm ich lieber etwas Honig und Zucker oder Öl und Zucker und peele mir damit meine Lippen – da hab ich die gleiche Wirkung, auch wenn’s natürlich nicht so lecker schmeckt 😉

Wer ein leckeres Lippenpeeling sucht, das für kurze Zeit seinen Zweck erfüllt, ist hier nicht falsch, allerdings ist der Preis viel zu hoch!

Fazit:

Überteuert und wirkungslos

 
 
Messebericht

Review: Mask Magnaminty von Lush

Beschreibung:

Tiefenreinigende Maske

Inhaltsstoffe:

Bentonite, Kaolin, Honig, Talg, gemahlene Adukibohnen, Glycerin, Nachtkerzensamen, Pfefferminzöl, Tagetesöl, Vanille Absolue, Limonen, Parfüm, Methylparaben

Quelle: Lush

Beschreibung:

8,95 € für 85ml

Meine Meinung:

Öffnet man die Dose, denkt man als Erstes unwillkürlich an Zahnpasta.

Der Geruch ist sehr minzig und frisch, für meine Nase grad an der Grenze.

Die Konsistenz ist sehr grobkörnig (Peelingeffekt) und fest, daher empfehle ich davor einen Toner aufzusprühen, damit sich das Auftragen etwas leichter gestaltet.

 

Anwendung:

Mit der „Paste“ das ganze Gesicht bzw. die gewünschten Körperstellen einreiben, dann mindestens 10 Minuten einwirken lassen.

Vorsicht: wird wie üblich mit der Zeit hart und dadurch bröselig!

 

Beim Auftragen empfinde ich ein leichtes Brennen, aber nicht schlimm, das verflüchtigt sich auch relativ schnell. An den minzigen Geruch gewöhnt man sich ebenso schnell, sodass dieser auch nicht weiter stört.

Die Maske lässt sich danach mit Wasser leicht abnehmen, dadurch wird die Haut auch nochmals gepeelt, zumindest fühlt es sich für mich so an.

Die Haut ist danach wirklich weich und zart wie ein Babypopo, fühlt sich einfach toll an!

Eincremen würde ich danach dennoch empfehlen, um das Ganze noch abzurunden.

Empfohlen ist die Maske für 1-2 die Woche, weniger tut’s aber auch. Für mich auf jeden Fall ein Nachkaufprodukt!

Fazit:

Tolles Produkt, das eine tolle Haut macht! 

 

 
Messebericht

Review: Aqua Marina von Lush

Beschreibung:

Ein sanfter, beruhigender Reiniger, der eine zarte und feste Haut macht.

Inhaltsstoffe:

Glycerin, Calamine (Kalaminpulver), Kaoli, Chondrus Crispus Extract (Irisch Moos Gel), Aloe Barbadensis Leaf Juice (Fair Trade Bio Aloe Vera Gel, Maris Sal (feines Meersalz), Algae (Norialgen), Citrus Sinensis Peel Oil Expressed (Süßes Wildorangenöl). Pogostemon Cablin Oil (Patchouliöl), Chondrus Crispus Extract (Carrageenextrakt), Lilial, Hexyl Cinnamal, Parfüm
Quelle: Lush

Preis:

9,95 € für 100 Gramm

Meine Meinung: 

Er sieht etwas eklig aus und erinnert durch die Algen etwas an Sushi, den Geruch find ich auch etwas gewöhnungsbedürftig – aber es hilft.

Anwendung:

Einen Klecks Aqua Marina auf die Handfläche geben und mit etwas Wasser „verdünnen“ und sich damit das Gesicht einreiben. Ich persönlich achte darauf, dass ich nichts von der Alge erwische, da es so schwer verteilbar wird.

Wahlweise kann man es dann etwas einwirken lassen wie eine Maske (macht eine Freundin von mir z.B. so) oder eben gleich wieder abwaschen.

Danach hat man wirklich eine zarte, sanfte Haut, die super gereinigt ist.

Hinterlässt keinen Film, sondern ein angenehmes Gefühl der Haut.

Handhabung, Aussehen und Geruch sind etwas gewöhnungsbedürftig, aber es ist ein guter Reiniger und kriegt auch MakeUp ohne Probleme ab.

Ein Nachkaufprodukt ist es aber eher nicht, da das Produkt „ewig“ reicht und wohl eher schlecht wird als dass man es verbraucht. Die Haltbarkeit ist mit 3 Monaten angegeben, allerdings war meiner im Dezember immer noch gut.

Fazit:

Gewöhnungsbedürftig, aber ein gutes Reinigungsprodukt, das nicht so schnell leer wird.

Messebericht

Review: Skin Drink von Lush

Beschreibung:

Reichhaltige Gesichtscreme für trockene Haut. Sie soll die ausgetrocknete Haut geschmeidig und weich machen.

Inhaltsstoffe:

Wasser, Sesamöl, Frischer Rosenblütenblätteraufguss, Frische Bio Avocado, Mandelöl,  Propylen Glycol, Kakaobutter, Stearinsäure, Cetearylalkohol, Bio Aloe Vera Extrakt, Bio Aloe Vera Gel, Nachtkerzenöl, Neroliöl, Rosen Absolue, Triethanolamin, Geraniol, Farnesol, Limonen, Linalool, Parfüm, Methylparaben, Propylparaben.

Quelle: Lush

Preis:

18,95 € für 45 ml

Meine Meinung:

Ich habe/hatte recht trockene Haut, gerade an den Wangen und hatte immer das Gefühl, es nützt keine Creme, die ich nutze. Dadurch hab ich meine Haut auch ziemlich vernachlässigt, wie ich gestehen muss.

Als ich auf Lush aufmerksam wurde, dachte ich, wenn du eh bestellst, kannst dich ja mal nach einer guten Gesichtscreme umschauen – die beste Entscheidung.

Der Preis ist natürlich erst mal abschreckend, allerdings braucht man wirklich nicht viel fürs ganze Gesicht, hält sich also wirklich lang.

Die Creme ist schön reichhaltig, aber zieht relativ schnell ein, man hat nur ein paar Minuten einen Film auf dem Gesicht. An den Händen stört’s mich dann schon eher.

Innerhalb kurzer Zeit (2 Wochen oder so), hab ich dann wirklich schon gemerkt, dass meine Wangen viel weicher und geschmeidiger geworden sind. Wenn man allerdings ein paar Mal nicht cremt, merkt man doch, wie sie gleich wieder etwas rauer werden. Also: regelmäßig eincremen. Ich nutze sie jeden Abend.

Ich kann für mich selbst keinen Minuspunkt finden (bis auf dass ich nach dem Eincremen wirklich die Hände waschen muss).

Die Beschreibung trifft bei mir voll zu, ich hab wunderschöne Wangen bekommen, nicht mehr trocken und schön weich.

Fazit:

Volltreffer!